Skip navigation

PRCD-K bei Nutzung genormter Stromerzeuger

Zum Schutz vor Elektrounfällen

Bei Anschluss elektrischer Betriebsmittel an einen genormten Stromerzeuger empfiehlt die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung in der DGUV Information 203-032 die Nutzung geeigneter Schutzmaßnahmen. Bei Nutzung eines genormten Stromerzeugers lassen sich PRCD-S nicht einschalten. Daher ist der PRCD-K für diese speziellen Anwendungen entwickelt worden. Er erfüllt die Anforderungen der DGUV und dient als Schutzpegelerhöhung. 

Wann wird ein PRCD-K benötigt? 
Wenn Sie einen mobilen Stromerzeuger auf der Baustelle nutzen! 

  • Betreiben Sie elektrische Betriebsmittel, wie Werkzeuge, über einen handelsüblichen Stromerzeuger, dann schließen Sie die Betriebsmittel über je einen PRCD-K an.
  • Bei Verwendung von Tauchpumpen wird das ungewollte Abschalten der Tauchpumpe aufgrund möglicher Potenzial-Ausgleichsströme verhindert, wenn ein PRCD-K an einem Stromerzeuger mit Erdungsanschluss angeschlossen ist. 
     

In unserem Flyer finden Sie alle relevanten Informationen zu Einsatzzwecken eines PRCD-K.
 

Zum Schutz vor Elektounfällen bieten wir Ihnen folgende Produkte:

  • PRCD-K zur Selbstmontage (Art.-Nr. 45400)
  • Verlängerungsleitung mit PRCD-K und Schutzkontaktstecker und -kupplung (Art.-Nr. 45401)
  • Verlängerungsleitung mit PRCD-K und Schutzkontaktstecker und 3-fach Vollgummikupplung (Art.-Nr. 45402)
     

Das gesamte PRCD-K Sortiment ist für den Einsatz auf Baustellen zugelassen.


Teilen auf: